Klettern mit pädagogischem Potential

Klettern ist eine ganzheitliche und gesunde Sportart, mit großem pädagogischem Potential im Bereich von Selbstwert und der Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen.

jetzt aber

Freizeitspaß, einfaches Spielen, sportliche Herausforderung oder angeleitetes Lernen – mit unseren Seilanlagen können Sie Ihre Zielsetzung verwirklichen. Verbindendes Element der ganz unterschiedlichen Anlagen ist die körperliche Aktivität, die einen hohen Anreiz bietet und mit der eine gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gefördert wird. In einem Beratungsgespräch klären wir gerne mit Ihnen, welche Seilanlage am besten zu Ihrer Zielsetzung, zu Ihrem Budget und Ihrem zur Verfügung stehenden Raum passt. Darüber hinaus liefern wir Ihnen die erlebnispädagogische Ausrüstung gleich mit.

Kontaktieren Sie uns. Wir werden Ihnen die optimal auf Ihre örtlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten abgestimmte Anlage anbieten.

Klettertürme

Ein Kletterturm ist die ideale Lösung bei vorhandenem Platz. Von allen Seiten gleichzeitig bekletterbar, bietet ein Kletterturm hervorragende Möglichkeiten zur pädagogischen und sportlichen Nutzung auch mit größeren Gruppen.

Durch das Erleben von Höhe werden insbesondere Vertrauen und Verlässlichkeit, aber auch Überwindungskraft und Konzentration eingeübt. Dieser integrative Kletterturm ist förderfähig. Fragen Sie uns nach Details.

Lassen Sie sich von der umfangreichen Liste von Ausstattungsmerkmalen überzeugen.

Kletterwände

Kletterwände können ganz unterschiedlich gestaltet werden. Abhängig vom zur Verfügung stehenden Platz variieren Höhe und Breite. Von ErlebnisAnlagen konzipierte und gebaute Kletterwände sind in Schulen und Sporthallen, an Außenfassaden, Feuerschutztreppen oder im Innenbereich zu finden. Meist sind die Klettergriffe mit einer Unterkonstruktion an der Wand befestigt. Oft ist es aber auch möglich, direkt in die Fassade zu bohren, wenn diese dafür geeignet ist. Es gibt für jede örtliche Gegebenheit eine Lösung.

Boulderwand

Boulderwände sind Kletterwände bis zu einer Höhe von maximal 3 Metern, an denen ohne Seilsicherung geklettert werden kann. Dadurch sind sie optimal für den Einsatz in Schulhöfen, als Pausenaktivität oder auf einem Spielplatz zur Verbesserung des Körperbewusstseins geeignet. Im Sportunterricht kann diese Art von Klettern für gezieltes Koordinationstraining eingesetzt werden.

Freistehend oder an festen Ankerpunkten, wie Fassanden und Außentreppen, sind Boulderwände schnell und mit wenig Aufwand installiert. Wir finden mit Ihnen die passende Lösung für Ihren Ort.

Lassen Sie sich inspirieren von bereits fertig gestellten Anlagen.

Meinungen von Betreibern

Nochmals  recht herzlichen Dank für den reibungslosen Ablauf dieser von den ersten Gesprächen, der Planung bis hin zur Errichtung des Kletterturmes nicht besser sein konnte.

Ferner bekommen wir Seitens der Nutzern des Kletterturmes nur positive Resonanzen. Dies zeigt uns auf, dass wir mit Roth & Challier – Erlebnisanlagen den richtigen Partner auf unserer Seite hatten.

Robert Här

Leiter Haustechnik, Helios Klinik und Allgäu Resort Bad Grönenbach

Der Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe hat sich von der Fa. Erlebnisanlagen einen Kletterturm für seinen Aktivspielplatz planen und bauen lassen. Bei der Planung haben wir Fachkompetenz, Ideenreichtum und Flexibilität sehr geschätzt. Zusätzlich wurde die Schulung der Mitarbeiter*innen übernommen. Auch die laufende Überprüfung der Betriebssicherheit wird durch die Fa. Erlebnisanlagen durchgeführt. Für den stja ist diese Angebotspalette aus einer Hand eine große Erleichterung.

Petra Miltz

Fachbereichsleitung Verwaltung und Finanzen Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe

Fragen zu Kletteranlagen

Ihre Frage ist nicht dabei? Gerne beantworten wir alle weiteren Fragen persönlich in einem Gespräch.

Welche Arten von Kletteranlagen gibt es?
Es gibt Kletterwände, an denen mit Seilsicherung in die Höhe geklettert wird. Diese Anlagen dürfen nur unter Aufsicht oder von erfahrenen Kletterern benützt werden.

Darüber hinaus gibt es Boulderwände, an denen nur bis maximal 3 m ohne Seilsicherung geklettert werden kann. Hier kann unbeaufsichtigt geklettert werden.

Sportkletteranlagen ermöglichen durch ein Bohrlochraster das Umsetzen der Griffe und damit eine Neugestaltung der Kletterrouten. Das ist sinnvoll um die Anlage interessant zu halten, wenn die gleichen Personen häufiger die Anlage nutzen.

Reine Kinderkletteranlagen, bei denen die Routen einmalig in ihrer Position befestigt werden und nicht veränderbar sind, sind vor allem für die gelegentliche Nutzung durch die gleichen Personen oder für immer neue Nutzer gedacht.

Gibt es Beaufsichtigungsrechtliche Fragen beim Klettern?
Kletterwände mit Seilsicherung nach DIN 12572-1 müssen immer gegen unbefugte Nutzung gesichert sein. Dies kann im Außenbereich durch einen Zaun oder einen Überkletterschutz erreicht werden. Im Betrieb müssen Nutzer entweder bescheinigen, dass Sie die Sicherheitsaspekte kennen und beachten und auf eigenes Risiko klettern, oder es muss qualifiziertes Personal anwesend sein.

Boulderwände dürfen unbeaufsichtigt benutzt werden, wenn sie im Sinne der DIN 12572-2 über einen passenden Fallschutzbereich und -belag verfügen.

Braucht mein Personal eine besondere Ausbildung?
Beim Klettern müssen Anleiter mindestens über die technischen Fertigkeiten des korrekten Sicherns, besser noch über Klettertechniken und über pädagogisches bzw. sportspezifisches Fachwissen verfügen. Ersteres ist versicherungsrechtlich unabdingbar, die anderen Punkte sind inhaltlich sehr zu empfehlen.  Wir bieten Ihnen auf Wunsch eine genau auf ihren Bedarf zugeschnittene Ausbildung Ihres Personals an. Die beste Anlage verliert ihren Mehrwert, wenn das Personal das Potential nicht zu nutzen weiß. Klettern ist sportlich, präventiv, therapeutisch und erlebnispädagogisch einsetzbar. Durch unsere jahrzehntelange Erfahrung mit ZIP-Team • erleben und entwickeln sind wir der perfekte Partner auch in der Ausbildung ihrer Mitarbeiter.
Ist eine Wartung notwendig?
Wir bieten ihnen eine externe jährliche Inspektion Ihrer Anlagen im Sinne der entsprechenden DIN-Norm an. Diese Wartung ist aus versicherungsrechtlichen Gründen sehr zu empfehlen.
Können Sie auch integrative Kletteranlagen bauen?
Ja, wir haben diesbezüglich schon verschiedenste Projekte umgesetzt. Vom Zugang für Rollifahrer über motorisch reduzierte Ansprüche beim Wanddesign bis hin zum Gegengewichtsystem zur Unterstützung schwacher Kletterer und bis hin zur integrierten Abseilstelle. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.
Können Sie uns beraten?
Sehr gerne beraten wir Sie in Fragen wie „Welche Erlebnisanalgen passt am besten für meine Vision, meine Zielgruppe und meine räumlichen, personellen und finanziellen Rahmenbedingungen am besten. Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung eines Konzeptes, das auch völlig unabhängig von einem Kauf unserer Anlagen sein kann. Wir lieben es, aus Visionen greifbare Realität zu machen.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Baustellen.

 

Kontakt

Schicken Sie uns eine Nachricht, wie wir Sie am besten erreichen können oder rufen Sie an.

Roth & Challier – Erlebnisanlagen GmbH

Telefon  
+49 / (0)721 / 98 96 01 93
Mail        
info /ät/ erlebnisanlagen.de

Adresse
Hinterm Dorf 34, 76199 Karlsruhe

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen